Corona-Testzentrum

Wehbers Mühle in Himmelpforten


Unser Testcenter ist telefonisch nicht erreichbar.
Sie können ohne Termin zu den Öffnungszeiten (s. unten auf dieser Seite) einfach vorbeischauen.


Kurzfassung

WO?
Mühlenstraße 3 (Eingang von der Straße aus, Richtung Penny)

 

WANN?

täglich                   

Mo - Sa                     10.00 - 13.00 Uhr

sonn- & feiertags    9.30 - 11.00 Uhr

Weitere Termine nach Absprache möglich.

 

KOSTEN

Zum 30. Juni 2022 wurden die Voraussetzungen für die kostenlosen Bürgertests neu aufgestellt.
Wer weiterhin kostenlos getestet werden darf, wer einen Eigenanteil von 3 € oder den Preis von 10 € zahlen muss, erfahren Sie weiter unten.

 
TESTUNG
Antigen-Schnelltest durch geschultes Personal im Nasenbereich oder Rachen

 

BESCHEINIGUNG
schriftlich oder Ergebnis auf ePassGo-App, gültig für 24 Stunden, auch auf englisch möglich


Ausfühlichere Infos

Wo kann ich mich testen lassen?

Der Eingang zum Testraum (Mühlenstraße 3) befindet sich von Penny kommend links noch vor der Einbiegung zu unserem Parkplatz.

 

Wann kann ich vorbeikommen?

täglich:

Montag - Samstag    10.00 - 13.00 Uhr

Sonn- & feiertags        9.30 - 11.00 Uhr 

Weitere Testzeiten auf Anfrage möglich.

 

Sie können ohne Voranmeldung während der o.g. Öffnungszeiten einfach vorbeischauen.

 

Was ist der Antigen-Schnelltest?

Es wird ähnlich wie beim PCR-Test von geschultem Personal ein Nasen-/ Rachenabstrich gemacht. Innerhalb kurzer Zeit geben die Antigen-Schnelltests Auskunft, ob jemand zur Zeit der durchgeführten Testung ansteckend ist oder nicht. Grundsätzlich gilt aber: Da die Antigen-Schnelltests nicht so zuverlässig wie PCR-Tests sind, kann eine Ansteckung nicht gänzlich ausgeschlossen werden, so dass auch bei negativem Testergebnis das Einhalten der AHA-A-L-Regeln* erforderlich ist.

 

Wie wird getestet?

Durch geschultes Personal wird im Nasenbereich oder Rachen mittels Wattestäbchen ein Abstrich entnommen. Die Auswertung erfolgt vor Ort. Planen Sie etwa 20 Minuten für den Test ein.

 

Wann sollte ich mich testen lassen?

Wenn Sie Dienstleistungen in Anspruch nehmen möchten, bei denen Sie einen negativen Test vorlegen müssen oder wenn Sie Personen aus einer Risikogruppe treffen.

 

Bekomme ich eine Bescheinigung über den Test?

Ja, Sie erhalten eine schriftliche Bescheinigung, auf der vermerkt ist, wann, wo und von wem Sie getestet worden sind und ob das Ergebnis positiv oder negativ ausgefallen ist. Das negative Testergebnis ist für 24 Stunden gültig. Wenn Sie die PassGo-App haben, kann Ihr Ergebnis auch digital an diese übermittelt werden. Da Ergebnis können Sie auch in englischer Ausführung erhalten.

 

Was passiert, wenn mein Test positiv ausfällt?

Sollte Ihr Test ein positives Ergebnis anzeigen, ist zur Bestätigung ein PCR-Test erforderlich. Laut niedersächsischem Landesgesundheitsamt sollen Betroffene sich von anderen Personen isolieren und schnellstmöglich bei Ihrem Hausarzt oder unter der Telefonnummer 116 117 einen Termin für den PCR-Test ausmachen. Positive Testergebnisse sind nach dem Infektionsschutzgesetz meldepflichtig und werden dementsprechend von uns weitergegeben.

 

 

*AHA-A-L-Regeln = Abstand halten; Handhygienie einhalten; Alltagsmaske tragen; Corona-App nutzen; Lüften

KOSTEN DER TESTS
Informationen aus der Website des Landkreises Stade:

 

Kann ich mich auch weiterhin ohne akuten Grund testen lassen?
Wenn Sie keinen der unten genannten Gründe für einen kostenlosen oder 3,- € - Bürgertest haben (Angehörige, Risikokontakte etc.) und dennoch getetstet werden wollen, ist das im Testzentrum weiterhin möglich, muss aber selbst bezahlt werden.
Die Kosten einer Testung "ohne Grund" betragen bei uns zur Zeit 10,- €

Ich habe Symptome, ist der Test für mich kostenlos? Und wo soll ich hingehen?
Symptomatische PatientInnen sollten Zuhause bleiben und das weitere Vorgehen zunächst telefonisch abklären. Sie gehören auf jeden Fall in die Hände eines Arztes und werden künftig durch die Hausärzte oder Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitsdienstes (ÖGD) getestet. Die Abrechnung erfolgt über die Krankenkassenkarte.

 

Für wen ist der Bürgertest weiterhin kostenlos?
Mit dem Anspruch auf Bürgertests sollen besonders vulnerable Personen geschützt werden, unter anderem jene, die derzeit nicht geimpft werden können. Einen Anspruch auf kostenlose Bürgertests haben daher:

 

  • Kinder unter 5 Jahren, also bis zu ihrem fünften Geburtstag
  • Personen, die sich auf medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, unter anderem Schwangere im ersten Trimester
  • Personen, die zum Zeitpunkt der Testung an klinischen Studien zur Wirksamkeit von Impfstoffen gegen das Coronavirus teilnehmen
  • Personen, bei denen ein Test zur Beendigung der Quarantäne erforderlich ist ("Freitesten")
  • Besucher und Behandelte oder Bewohner in unter anderem folgenden Einrichtungen:
    -> Krankenhäuser
    -> Rehabilitationseinrichtungen
    -> stationäre Pflegeeinrichtungen
    -> Einrichtungen für ambulante Operationen
    -> Dialysezentren
    -> ambulante Pflege
    -> ambulante Dienste oder stationäre Einrichtungen der Eingliederungshilfe
    -> Tageskliniken
    -> Entbindungseinrichtungen
    -> Leistungsberechtigte, die im Rahmen eines persönlichen Budgets nach dem § 28 SGB IX Personen beschäftigen, sowie Personen, die bei Leistungsberechtigten im Rahmen eines persönliche Budgets beschäftigt sind
    -> pflegende Angehörige
    -> Haushaltsangehörige von nachweislich Infizierten

Wann muss ich eine Eigenbeteiligung von 3,- € bezahlen?

Auch bei Veranstaltungen in Innenräumen, nach Risikokontakten, wenn die Corona-Warn-App eine rote Warnung anzeigt oder um vulnerable Gruppen zu schützen, ist es sinnvoll, sich testen zu lassen, um Infektionsketten zu unterbrechen. Wer einen solchen Test braucht, wird weiterhin vom Staat unterstützt. Er muss sich künftig ab mit 3,- € beteiligen. Das gilt bei:

  • Personen, die am Tag der Testung eine Veranstaltung in Innenräumen besuchen wollen
  • Personen, die am Tag der Testung Kontakt zu Personen haben werden, die ein erhöhtes Risiko haben, schwer an Covid-19 zu erkranken (das sind Menschen ab 60 Jahren, Menschen mit Behinderung, Menschen mit Vorerkrankungen)
  • Personen, die durch Corona-Warn-App einen Hinweis auf ein erhöhtes Risiko erhalten haben ("rote Kachel")

 

Diese Ausführungen wurden der Website des Landkreises Stade entnommen
-> www.landkreis-stade.de
-> Hinweise zur Testung auf Corona